Zum Inhalt springen

NEUES + TERMINE

Plakat der Kaltwalzwerker 70er Jahre
100 Jahre Feldabahn 1979
Feldabahn bei Neidhardshausen
Museumsgarten im farbigen Licht
Terminübersicht:

Das Kaltwalzwerk – Salzunger Industriegeschichte
Laufzeit der Ausstellung: 22. Juli bis 24. Oktober 2022

Die Anfänge der metallverarbeitenden Industrie reichen in Bad Salzungen 150 Jahre zurück. Das Kaltwalzwerk ist der einzige Betrieb, der am historischen Standort bis heute besteht und nun unter dem Namen HFP Bandstahl GmbH firmiert. Mit diesem Unternehmen ist die Erwerbsbiografie zahlreicher Salzunger Bürger verbunden. Dabei haben sich Arbeitsbedingungen und Produktpalette über die Jahrzehnte gewandelt. Die Ausstellung zeigt die Entwicklung des Betriebs im Kontext zu den wechselnden gesellschaftlichen Bedingungen.

Do. 20. Oktober Eisenbahn-Historie: „Wo fuhr die alte Rumpelbahn?“ Vortrag mit Dr. Martin Walter
Museum am Gradierwerk | 18 Uhr | Eintritt frei

Die alte Felda-Bahn fuhr ab 1879 als Schmalspurbahn von Salzungen nach Vacha und Dorndorf und nach Kaltennordheim. Nach dem konkreten Streckenverlauf gefragt, hört man meist: Die fuhr von Dorndorf nach Kaltennordheim auf der Straße. Doch das stimmt so nicht. Wie war der Verlauf der Bahntrasse wirklich? Mit kriminalistischem Spürsinn hat Dr. Walter alte Lagepläne und Fotos mit heutigen Karten und Ansichten verglichen und dabei viele noch sichtbare Spuren der alten Bahnanlage gefunden.
1905 wurde die Schmalspurbahn Salzungen – Vacha auf Normalspur umgebaut und 1934 erfolgte der Abschnitt im Feldatal. Anlässlich der Einweihung dieses Streckenabschnitts entstand ein Film, den Dr. Walter im Bundesarchiv entdeckt hat. Seine Vorführung bildet den Abschluss und Höhepunkt des Vortrags.
Ein interessanter Vortrag nicht nur für Eisenbahnfreunde! Eintritt frei

Sa 12. November „November-Nebel – Mystisches im Museum“
Museum am Gradierwerk | 15 Uhr | Eintritt frei

Zum Herbstausklang wabern Nebelschwaden durch das Werratal. Mit farbigem Licht, Fackeln und Klang entsteht im Museumsgarten eine besondere Atmosphäre. Während die Siedepfanne dampft werden Sagen- und Spuckgeschichten erzählt. Windlichter und Laternen – selbstgebastelt – begleiten durch die dunkle Jahreszeit. Kinder können zu kleinen Gespenstern werden, während die Ausstellung im Museum in neuem Licht erscheint. Klänge des Duos „Valentina & Sebastian“ künden von Mond und Sternen und fernen Weiten. Glühwein und Punsch sorgen für Wärme, angeboten vom Museumsverein.

Schwere Technik braucht es für den Mann aus Metall
Plastik „Der Kaltrwalzwerker“aufgetaucht

Pünktlich zum Tag des offenen Denkmals zog die Plastik des Kaltwalzwerkers aus dem ehemaligen volkseigenen Betrieb in das Museum ein. Bisher stand sie versteckt im Keller des Bad Salzunger Bandstahlwerks HFP. Mit einem Gabelstabler fuhr die 420 kg schwere Figur in das Museum.

Folgen sie uns auf Facebook

Museum am Gradierwerk auf der Webseite der Stadt Bad Salzungen

Kur- und Bädermuseen in Deutschland

Museen in Thüringen

Museumsverband Thüringen